Suchaufgaben & Verhaltenstherapie

Suchaufgaben helfen Hunden, mit für sie schwierigen Situationen besser zurechtzukommen. Schon seit längerem gilt Mantrailing als therapeutischer Ansatz für Hunde, die durch Umweltreize und fremde Menschen schnell gestresst reagieren. Aber auch zu Zeiten bevor Mantrailing als Beschäftigungsprogramm die Hundeschulen erreichte, wurden Suchaufgaben für „Problemhunde“ immer wieder empfohlen. Der gemeinsame Nenner durch die Zeiten ist: Suchaufgaben sind Aufgaben, die der Hund in erster Linie mit dem Geruchssinn bewältigen kann.

 

  • Was ist dran am therapeutischen Nutzen von Trailen & Suchen?

 

  • Und wenn diese Kategorie von Beschäftigung tatsächlich hilfreich ist … welche Mechanismen sind wirksam?

 

  • Was ist der Unterschied zwischen Suchaufgaben und Suchaufgaben mit therapeutischen Nutzen?

 

  • Was muss bei Planung und Umsetzung der einzelnen Aufgaben beachtet werden, damit auch schnell gestresste Hunde profitieren können?

 

Dieses Praxisseminar richtet sich an Hundehaltende und TrainerInnen, die sich für Nasenarbeit mit Hunden interessieren, die empfindlich und schnell gestresst auf Umweltreize reagieren, Ängste haben und eher zurückhaltend sind.

Anmeldung

Anmeldefrist bis 19.03.2021

Lernziele

Das Seminar besteht aus zwei Teilen, die unabhängig voneinander gebucht werden können.

 

Donnerstag 15.04.2021:

  • Baukastensystem der Verhaltenstherapie
  • Wo und wie fügen sich Suchaufgaben in das Baukastensystem ein?
  • Haben Suchaufgaben einen Bezug zu Enrichment?
  • Gibt es noch andere Beschäftigungen, die einen ähnlichen Effekt haben?
  • Erste Übungen zu therapeutischen Suchaufgaben für schnell gestresste Hunde

 

Freitag 16.04.2021:

  • Planung und Praxis therapeutischer Suchaufgaben
  • Wie setzt man einen Hund auf Erfolgskurs?
  • Einfügen von Ablenkungen
  • Suchaufgaben als Aufmerksamkeitsteilung
  • Suchaufgaben zur Gegenkonditionierung

Seminar Details

Zielgruppe:

Hundehaltende und TrainerInnen, die sich für Nasenarbeit mit Hunden interessieren, die empfindlich und schnell gestresst auf Umweltreize reagieren, Ängste haben und eher zurückhaltend sind

Ort:

fairtrain Halle "Halle11" Mettmentstetten

Kosten:

mit Hund:

180.00 (Halle), 160.00 (Zoom) CHF

Ohne Hund:

160.00 (Halle), 130.00 (Zoom) CHF

Kursplätze:

8 Plätze mit Hund, 8 Plätze ohne Hund

Kursleitung

Dr. rer. nat. Ute Blaschke-Berthold

Dr. rer. nat. Ute Blaschke-Berthold ist Biologin, Trainerin, Verhaltenstherapeutin und Inhaberin der CumCane® Hundeschule.

 

Nach der Promotion widmete sie sich voll und ganz der angewandten Verhaltensforschung und ihren Favoriten, den Haushunden. Nach der Gründung einer Kyno-Praxis für Verhaltenstherapie wurde schnell deutlich, dass gut informierte und sinnvoll trainierte Hundebesitzer die beste Vorbeugung gegen Verhaltensproblemen bei Hunden sind.

 

Ständige Weiterbildungen sorgen für Impulse, Reflexion und Verfeinerungen. Leben ist Lernen, und besonders wichtig ist der Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis. Ein weiterer Schwerpunkt sind Ausbildungen und Weiterbildungen von Trainerinnen für CumCane® & cumcane familiari in der Schweiz.

 

Zudem erstellt Ute Blaschke-Berthold als Fachautorin Lehrmaterial für verschiedene Bildungseinrichtungen, wie die ATN, und schreibt für Fachzeitschriften.