Der Wolf

Abendvortrag mit Christine Steiner (Verein CHWOLF) - Dienstag, 19.03.2024

Faszination für die einen, Bedrohung für die anderen.
 
Christina Steiner vom Verein CHWOLF wird uns in diesem Abend-Vortrag in die Welt der Wölfe einführen. Sie wird uns einerseits über die Ausrottung und die Wiedereinwanderung des Wolfes in die Schweiz erzählen, andererseits die heutige Situation erklären. Der Konflikt zwischen Menschen und Wolf wird in den Erläuterungen nicht fehlen und es wird aufgezeigt, was der Wolf für einen Einfluss auf unser Ökosystem hat. Selbstverständlich wird auch der Herdenschutz thematisiert und über die aktuelle politische Situation gesprochen.

Anmeldung

Anmeldefrist bis 20.02.2024

Seminar Details

Zielgruppe:

Für alle, die interessiert sind

Ort:

fairtrain Seminarraum Mettmenstetten

Kosten:

50.-

Kursplätze:

Teilnehmeranzahl ist auf 30 beschränkt

Kursleitung

Christina Steiner

Präsidentin Verein CHWOLF

Ich wohne in Wilen bei Wollerau, bin 59 Jahre alt, verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Söhnen. Seit meiner Kindheit bin ich fasziniert von Hunden. Nach jahrelangem stürmen bekam ich mit 15 Jahren meinen ersten Hund. Seither begleiten mich Hunde durch mein Leben. Seit 10 Jahren ist Yavo, ein Tschechoslowakischer Wolfshund mein Begleiter. Seit 2008 beschäftige ich mich sehr intensiv mit dem Urvater aller Hunde, dem Wolf. Neben diversen Seminaren und Ausbildungen im Bereich Wolf hatte ich 2009 die Möglichkeit bei der 8-wöchigen Handaufzucht und Sozialisierung von 4 Wolfswelpen im Wildpark Schorfheide (D) aktiv mitzuhelfen. Mit 10 Wochen kamen die 4 Welpen Samu, Runa, Raita und Ronja in die Schweiz in den Tierpark Goldau. Bei der Handaufzucht und dem intensiven Zusammenleben mit den Wolfswelpen habe ich extrem viel über das Verhalten von Wölfen gelernt.

2011 war ich Mitbegründerin des Vereins CHWOLF und bin seither auch Präsidentin. Der Verein CHWOLF ist eine Schweizer Wolfschutzorganisation. Wir betreiben Aufklärungsarbeit und setzen uns für ein möglichst konfliktarmes Zusammenleben zwischen Menschen, Wolf und Nutztieren ein. Seit 2012 unterstützen und fördern wir auch Herdenschutzmassnahen auf diversen Alpen in der Schweiz. Die gesamte Vereinsarbeit wird von uns Vorstandsmitgliedern und unseren diversen Helfern ehrenamtlich durchgeführt.